Europa News


Archiv

zu den aktuellen Nachrichten

Ukraine steigt in das Forschungsprogramm Horizont 2020 ein

News vom 20.03.2015

Forscher und Unternehmen aus der Ukraine können sich von nun an in vollem Umfang an dem EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 beteiligen. Forschungskommissar Carlos Moedas und der ukrainische Bildungsminister Serhiy Kvit unterzeichneten am 20. März in Kiew ein Abkommen zur Assoziierung der Ukraine mit Horizont 2020. "Nunmehr hat die Ukraine Zugang zum gesamten Spektrum der Tätigkeiten, die im Rahmen von Horizont 2020 finanziert werden", sagte Moedas. "Das wird dabei helfen, ihre Wirtschaft anzukurbeln. Ich hoffe, dass die Ukraine diese Chancen optimal ausschöpfen wird."   Mehr





EU-Bericht: Handels- und Investitionshindernisse für europäische Unternehmen bleiben

News vom 19.03.2015

Viele strategische Wirtschaftspartner der EU behindern nach wie vor den internationalen Handel und die Investitionsmöglichkeiten von EU-Unternehmen, allen voran Russland und China. Zu diesem Ergebnis kommt der EU-Bericht über Handels- und Investitionshindernisse (Trade and Investment Barriers Report), den die EU-Kommission am 19.3. vorgelegt hat.   Mehr






Millionen-Stipendien für deutsche Forscher

News vom 19.03.2015

Der Europäische Forschungsrat hat fast 400 Forschungsstipendien vergeben. 69 deutsche Wissenschaftler aller Fachrichtungen erhalten in den kommenden fünf Jahren durchschnittlich fast zwei Millionen Euro für ihre Forschung. "Mit jedem dieser hochrangigen Projekte machen wir Europa zum zentralen Laboratorium dieser Welt. Unsere außergewöhnlichsten und  kreativsten Forscher profitieren von der EU-Finanzierung. Umgekehrt profitiert Europa tagtäglich aus dieser Förderung von Menschen und ihrem Wissen", erklärte Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation.   Mehr





EU-Kommission gibt 100 Millionen Euro für Energieinfrastruktur

News vom 05.03.2015

Die Europäische Kommission hat heute (Donnerstag) 100 Mio. Euro zur Verbesserung der europäischen Energieinfrastrukturen zur Verfügung gestellt. Sie sollen zusätzliche private und öffentliche Mittel mobilisieren und in Projekte fließen, die darauf abzielen, die Isolation im Energiebereich zu beenden, Energieengpässe zu beseitigen und den Energiebinnenmarkt zu vollenden. Das Geld stammt aus dem "Connecting Europe"-Programm (CEF), unter dem in diesem Jahr insgesamt 650 Mio. Euro vergeben werden können. Vorschläge für Projekte können bis zum 29. April eingereicht werden; eine Entscheidung über die ausgewählten Projekte ist für Mitte Juli geplant. Mehr





Juncker und Moedas: EU erhöht Investitionen in Forschung

News vom 03.03.2015

Das aktuelle Forschungsprogramm Horizont 2020 ist trotz der Umwidmung von Mitteln für die EU-Investitionsoffensive mit 40 Prozent mehr Budget ausgestattet als das Vorgängerprogramm. Darauf wiesen Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Forschungskommissar Carlos Moedas bei einer Konferenz der Europäischen Investitionsbank (EIB) am Montag in Berlin hin. Der Forschungshaushalt, der sich in der Förderperiode 2014 bis 2020 auf 80 Mrd. Euro beläuft, wird für das Startkapital der EU-Investitionsoffensive 2,7 Mrd. Euro beisteuern. Mit dem um 40 Prozent höheren Forschungshaushalt werde das Investitionspotential in Forschung in der EU um ein vielfaches höher sein als es in der angedachten Planungsphase war. Mehr





EU-Kommission für mehr Fairness und Transparenz bei Unternehmenssteuern

News vom 18.02.2015

Die Europäische Kommission treibt den Kampf gegen Steuervermeidung und aggressive Steuerplanung voran. Im Kollegium der Kommissionsmitglieder fand heute (Mittwoch) eine Orientierungsdebatte darüber statt, wie die Besteuerung in der EU fairer und transparenter werden kann. Im März wird die Kommission ein Paket zur Steuertransparenz vorlegen, das einen Legislativvorschlag für den automatischen Austausch von Informationen über verbindliche Steuerauskünfte umfasst. Mehr





Investitionspaket: Grünes Licht für Finanzierung von kleinen Unternehmen

News vom 17.02.2015

Kleine und mittlere Unternehmen können noch vor dem Sommer finanzielle Unterstützung aus dem neuen Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) erhalten. Diese Entscheidung hat heute (Mittwoch) der Rat der Gouverneure der Europäischen Investitionsbank (EIB) getroffen. Mehr





Kohäsionspolitik: alle deutschen Förderprogramme genehmigt

News vom 13.02.2015

Die EU-Kommission hat heute (Freitag) eine Reihe nationaler und regionaler Kohäsionsprogramme für die Förderperiode 2014-2020 angenommen, weitere folgen Ende des Monats. Damit können insgesamt 266 Förderprogramme im Wert von 256 Milliarden Euro mit der Umsetzung starten. Auch in Deutschland sind inzwischen alle Programme des Europäischen Fonds für die Regionale Entwicklung (EFRE) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) genehmigt. Mehr





Winter-Wirtschaftsprognose: verbesserte Aussichten - Gefahren nicht gebannt

News vom 05.02.2015

Laut Winterprognose der Europäischen Kommission dürften die Volkswirtschaften aller Mitgliedstaaten der Europäischen Union zum ersten Mal seit 2007 in diesem Jahr wieder wachsen. Im Laufe dieses Jahres wird die Wirtschaftstätigkeit in der EU und im Euroraum ein voraussichtlich mäßiges Wachstum aufweisen, das sich im Jahr 2016 aber weiter beschleunigen wird. Das Wachstum dürfte sich in diesem Jahr für die EU insgesamt auf 1,7 Prozent und für den Euroraum auf 1,3 Prozent erhöhen. Im Jahr 2016 wird die jährliche Wachstumsrate - getrieben von der erstarkten Binnen- und Auslandsnachfrage, der ausgesprochen lockeren Geldpolitik und einer weitgehend neutralen Haushaltspolitik - 2,1 beziehungsweise 1,9 Prozent erreichen.   Mehr





EU-Förderung verhilft vier deutschen Forschungsprojekten zur Marktreife

News vom 05.02.2015

Vier deutsche Spitzenforscher können mit Förderung des Europäischen Forschungsrats (ERC) ihre Projekte zur Marktreife bringen. Die heute (Donnerstag) angekündigten Finanzhilfen aus der "Proof of Grants"-Förderlinie des ERC ermöglicht es insgesamt 59 Wissenschaftlern EU-weit ihre Projekte anwendungsreif zu machen und zu vermarkten. In Deutschland werden Wissenschaftler der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Universitätsmedizin, des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, der Technischen Universität Berlin und der Max-Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften gefördert. Ihre Projekte beschäftigen sich mit der Herstellung künstlicher Venen aus Meeresschwämmen, der Energiespeicherung, der Krebstherapie und Thrombosediagnose.   Mehr





Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite